• Ev.-ref. Diakonisches Werk
    Grafschaft Bentheim

    NINO-Allee 4
    48529 Nordhorn
    Tel.: 05921 81 111-0
  • 1

Suchtberatung

Beratung und Behandlung von Menschen mit einer Abhängigkeitsstörung.

Hilfe im Ernstfall

Wenn Sie sich über Ihren Umgang mit Suchtmitteln und sonstigen Abhängigkeiten Gedanken machen, in Probleme verstrickt sind, der Arbeitsplatz bedroht ist, der Führerschein in Gefahr ist, die familiäre Situation schwierig geworden ist, ein Strafverfahren droht, wenn sie den Eindruck haben auf Suchtmittel nicht mehr verzichten zu können.

Spezielle Angebote

Für suchtmittelauffällige Kraftfahrer (im Verbund mit der Drogenberatungsstelle), Selbstkontrolltraining (SKOLL), HaLT - Projekt gegen das Komatrinken bei Kindern und Jugendlichen, Rauschfreie Schule - Präventionsprojekt für Schüler, Lehrer, Eltern, betriebliche Suchtarbeit.

Blaues Kreuz Grafschaft Bentheim

Informationen und Termine für die Selbsthilfegruppe sind über die Beratungsstelle zu erfragen.

Wir helfen bei der Vermittlung in stationäre und ambulante Behandlung, -ambulante Rehabilitation, -Unterstützung von Angehörigen und der Prävention. Außerdem leisten wir Ambulante Therapie.

Die Suchtberatungsstelle ist ein Angebot für

  • Menschen mit Suchtproblemen (Alkohol, Medikamente, Drogen, pathologisches Glücksspiel, Mediensucht)
  • Menschen mit Fragen zum Thema Suchtmittelkonsum
  • Angehörige

Die Suchtberatungsstelle bietet

  • Hilfe und Unterstützung
  • vermittelt und begleitet in Therapie
  • ambulante Therapie (in Kooperation)
  • für Kirchengemeinden, Schulen und interessierte Gruppen Präventionsveranstaltungen

Die Suchtberatungsstelle ist Teil der Ökumenischen Fachambulanz Sucht im Landkreis Grafschaft Bentheim (ÖFaS). Als Fachambulanz Sucht Grafschaft Bentheim erbringen ÖFaS und Drogenberatungsstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim gemeinsam Leistungen der ambulanten medizinischen Rehabilitation, Weiterbehandlung, Nachsorge und Kombi-Therapie.

SUCHTBERATUNG ONLINE

Diese Form der Beratung ist ideal für Sie,

  • wenn Sie sich nicht sicher sind, wer für Ihr Problem zuständig ist,
  • wenn Sie zu den Öffnungszeiten unserer Fachambulanz keine Zeit haben,
  • wenn Sie aufgrund einer Behinderung oder Krankheit nicht mobil sind,
  • wenn es Ihnen leichter fällt, über Ihr Problem zu schreiben als darüber zu reden,
  • wenn Sie sich erst einmal unverbindlich informieren wollen,
  • wenn Sie besonderen Wert auf die Wahrung Ihrer Anonymität legen.

 

Hinweis

Alle Mitarbeiter*innen in den Beratungs- und Behandlungsstellen unterliegen der Schweigepflicht. Eine Beratung ist kostenlos.

 

Weiterführende Links

www.oefas.de
www.dhs.de
www.nls.de

AnsprechpartnerWir helfen gerne weiter

  • Holger Terhorst

    Tel.: 05921 81 111-63
    Fax: 05921 81 111-163
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok