• Ev.-ref. Diakonisches Werk
    Grafschaft Bentheim

    NINO-Allee 4
    48529 Nordhorn
    Tel.: 05921 81 111-0
  • 1

Pressespiegel

Pressespiegel

Fest der Kulturen im Kloster Frenswegen

Mitte Juni fand das diesjährige 21. Fest der Kulturen beim Kloster Frenswegen statt.

Wir vom COMPASS Diakonie Caritas Haus nahmen wieder an diesem hervorragenden Fest teil. Bei strahlendem Sonnenschein besuchten viele Besucher*innen das Fest. An unserem Informationsstand gab es ein Bastelangebot für Kinder, welches sehr gut wahrgenommen wurde. Die Kinder hatten die Möglichkeit, Knautschbälle zu basteln oder Mandalas auszumalen. Zudem konnten sich die Besucher*innen u.a. über die Themenbereiche Flucht und Migration bei uns informieren.

 

Wir freuen uns jedes Jahr sehr über dieses Fest. Auch in diesem Jahr war es eine sehr gelungene Programmgestaltung bei toller Atmosphäre. Kommendes Jahr sind wir natürlich auch wieder mit einem Stand vertreten! Vielen Dank an die Organisationsteam des Festes.

 

 

 

 

Diakonie Bereich Freiwilligendienst war dabei!

Die jobmesse deutschland tour hat zum 12. Mal Halt im Emsland gemacht. Neben zahlreichen Unternehmen waren auch wir in diesem Jahr von der Diakonie mit einem Stand vertreten. Ein Wochenende mit interessierten Besucher*innen, junge Menschen und auch Eltern, die sich über den Freiwilligendienst informiert haben. Viele tolle Gespräche und es wurden sogar direkt Bewerbungsbögen ausgefüllt. Zusätzlich haben wir an beiden Tagen einen Workshop angeboten, an dem Interessierte ohne Anmeldung teilgenommen haben.

Wir sagen an dieser Stelle DANKE Wiebke Klompmaker, Dominik Nehmer und Jonna Oehne - unsere Freiwilligen im FSJ und BFD - für die tatkräftige Unterstützung am Messestand. Viele nutzten die Gelegenheit und haben sich angeregt mit Wiebke, Dominik und Jonna  unterhalten. Auch ein DANKE an die Organisation des Messestands an André Lang Diakonie Niedersachsen.

Unser persönliches Highlight der Messe war ungeschlagen auf Platz 1 Mr. Bean und mitgefreut haben wir uns für unseren Nachbarstand und das EMP-Messe-Team, die den Messe-Award verdient gewonnen haben.

 

 

Chronik DIRose Selbsthilfegruppe bei der Diakonie

Die Rose wurde am 20.11.2001 von Gisela Matthé, Günter Averes, Michael Richter und Ina Auen gegründet.

In dem Jahr wandten sich einige Ratsuchende mit der Diagnose MS an die Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes Gisela Matthé.

Es wurde deutlich, dass es ein großes Interesse am Austausch mit anderen Betroffenen gab und bis heute nehmen durchschnittlich 8 -25  Mitglieder regelmässig an den Treffen teil.  

Die jetzige Gruppenleitung hat Frau Ilka Buhr - Nachfolgerin von Frau Matthé im Integrationsfachdienst - übernommen.

Bei den Treffen werden auch immer mal wieder inhaltlich besondere Themen bearbeitet oder gemeinsame Aktivitäten durchgeführt.

Als regelmäßige Aktionen können die alljährliche Weihnachtsfeier, Grillfeste, Einladung von Referent*innen, aktive Mitwirkung bei Selbsthilfetagen und Gesundheitsmessen sowie besondere Projekte für Menschen mit Behinderungen (z. B. die Entwicklung eines Führers für  barrierefreie Restaurants, Antrag an Bundesbahn für Barrierefreiheit an Bahnhöfen) genannt werden.

In den 18 Jahren des Bestehens wurden verschiedene Räumlichkeiten zum Treffpunkt genutzt: der Gruppenraum in der Villa des Synodalverbandes, die Cafeteria des COMPASS Hauses und jetzt seit Anfang 2019 trifft man sich in Up´N Patt.

Einige Gruppenmitglieder haben für Schlagzeilen gesorgt (Buchveröffentlichung, Empfänger einer Spendenaktion zum behindertengerechten Hausumbau) andere haben aktiv bei Projekten und Vorhaben unterstützt und alle haben immer ein offenes Ohr füreinander.

Ilka Buhr

Großer Andrang beim gemütlichen Reisecafé in Uelsen

Die Reisebegleiter*innen bereiten die Reisecafés immer mit viel Engagement vor. 

„Oh, dann rücken wir etwas zusammen“, Gesine Helbos, das Ehepaar Egbers, Brigitte Veller und Janette Nyhuis waren überrascht vom großen Andrang beim diesjährigen Reisecafé in Uelsen. In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen wurden Reiseerinnerungen und Bilder ausgetauscht.

Gesine Helbos hatte als kleine Überraschung ein heiteres Beruferaten vorbereitet. Zur großen Heiterkeit hatten sich die Reisebegleiter*innen kostümiert und die Gäste errieten schnell den Postboten, Schornsteinfeger, Krankenschwester und auch den Weihnachtsmann. Eine rundum gelungene Veranstaltung des Ehrenamtsteams.

Gönnen Sie sich eine Auszeit. Unter der Rubrik Seniorenreisen finden sie unser buntes Jahresprogramm.

Wir organisieren Ihnen erholsame Reisen. Verbringen Sie mit uns Urlaub der besonderen Art mit Erholung, Entspannung und Kultur. Unbeschwerte und sorglose Urlaubstage erleben in angenehmer Gemeinschaft.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok